Osteopathie

Osteopathie, Gleisdorf

Die Osteopathie ist eine eigenständige, für sich stehende, ganzheitliche Form der Medizin. Zur Diagnostik und Behandlung werden dabei die Hände eingesetzt und es wird dabei den Ursachen von Beschwerden auf den Grund gegangen. Der Menschen wird in seiner Gesamtheit behandelt.

„Wenn alle Systeme des Körpers wohlgeordnet sind, herrscht Gesundheit.“ (A.T. Still)

Wie arbeitet die Osteopathie?

In der Osteopathie sehen, hören und erfühlen wir Bereiche im Körper, die in einer Fehlfunktion / Blockade sind. Mit unterschiedlichen Techniken werden diese gelöst und damit die körpereigenen Selbstheilungskräfte angeregt. Die Geschwindigkeit, mit der Ihr Körper in der Lage ist diese Heilung zu vollziehen, hängt von vielen Faktoren ab (z.B. Alter, Dauer und Art der Beschwerden, Ernährungszustand,…) und ist sehr individuell. Um die beste Methode für eine erfolgreiche Behandlung zu finden, sind folgende Informationen wichtig:

  • die komplette Vorgeschichte (Anamnese)
  • medizinische Befunde (schriftlich und bildgebende Verfahren), wenn vorhanden
  • genaue Untersuchung, die den ganzen Körper umfasst

Entsprechend den drei Teilbereichen der Osteopathie werden neben verschiedenen Mobilitätstests des Bewegungsapparates (Strukturelle Osteopathie) auch Tests durchgeführt, die die inneren Organe und Bindehäute (Viszerale Osteopathie) und den Schädel und das Kreuzbein (Craniosacrale Osteopathie) betreffen. Alle drei Teilbereiche stehen untereinander in Verbindung und müssen daher bei einem auftretenden Problem berücksichtigt werden.

Anwendungsbeispiele:

  • Frühkindliche Regulationsstörungen, „Schrei-Babies“, Fehlhaltungen Neugeborener
  • Störungen des Bewegungsapparates (akute und chronische Schmerzen, Verspannungen, falsche Bewegungsabläufe)
  • Funktionelle Störungen innerer Organe (Verdauungsbeschwerden, Herzstolpern, Zyklusunregelmäßigkeiten)
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Schlafstörungen
  • präventiv und begleitend bei Burn-Out
  • Schwindel und Tinitus
  • nach Unfällen und Operationen, Traumaufarbeitung
  • in manchen Fällen von Harninkontinenz
  • bei Zahnfehlstellungen und Kiefergelenksproblemen
  • und bei vielen anderen funktionellen Störungen

Eine Überweisung vom Haus- oder Facharzt ist aufgrund der derzeitigen rechtlichen Situation notwendig. Eine Kostenübernahme erfragen Sie am besten bei Ihrer Krankenkasse / Zusatzversicherung.

Da ich in meinem Denken sehr ganzheitlich bin, versuche ich mich in der Behandlung immer aus allen meinen „Schubladen“ zu bedienen und verwende die Methoden in Kombination, die den größten Erfolg versprechen. Unter dem Punkt Therapieangebot (TCM, TCM-Ernährungsberatung, Yoga, TEM) finden sie weitere Informationen.

Zur Geschichte der Osteopathie schauen Sie mal am besten unter: www.wso.at