TCM-Ernährungsberatung

TCM-Ernährungsberatung Wilfersdorf

Das Ziel der TCM-Ernährungsberatung ist es, Harmonie zwischen Yin und Yang zu erreichen. Wenn zwischen Yin (Marterie) und Yang (Energie) ein Gleichgewicht besteht, kann Qi (Lebensenergie) ungestört fließen. Daraus entstehen Gesundheit, Wohlbefinden und seelische Ausgeglichenheit.

„Der Mensch ist, was er isst.“ (Ludwig Feuerbach)

TCM-Ernährungsberatung:

Die TCM-Ernährungsberatung ist eine sehr individuelle und an die Person angepasste Methode. Diese Form der Ernährung nimmt Rücksicht auf die Bedürfnisse derjenigen, die sie praktizieren. Und noch mehr – sie nimmt Rücksicht darauf, dass sich bei ein und demselben Individuum die „optimale“ Ernährung im Laufe des Lebens ändern kann. So gibt die TCM-Ernährungsberatung Hilfestellung darin, sich immer wieder neu an die eigenen Bedürfnisse anzupassen und den Körper optimal zu versorgen. 

Ablauf der TCM-Ernährungsberatung:

In einem genauen Anamnese-Gespräch werden folgende Techniken angewandt: Sehen, Hören, Riechen, Tasten und Fragen. Außerdem wird eine Zungen-, Puls- und Gesichtsdiagnostik durchgeführt. Durch diese Methoden können Disharmonien von Körper und Geist ermittelt werden. Aufgrund des erhobenen Befundes stelle ich ein Skriptum mit individuellen Ernährungsempfehlungen für Sie zusammen. Dieses besteht aus drei Teilen:

  • allgemeiner Teil – mit wichtigem Hintergrundwissen zur TCM
  • spezifischer Teil – mit der Erklärung der vorhandenen Disharmonie
  • Rezeptteil – dieser soll als Anregung und Ideenpool dienen und nicht als genaue Vorgabe

Außerdem sind in diesem Skriptum viele Tipps für die praktische Umsetzung enthalten. So gelingt es Ihnen auch leichter, die alten Gewohnheiten zu ändern. Wichtig zu wissen ist, dass die TCM-Ernährung nicht den Ansatz verfolgt „chinesische“ Lebensmittel zu verwenden. Idealerweise kommen saisonale und regionale Lebensmittel zum Einsatz – so können wir uns selbst und der Umwelt etwas Gutes tun. Die meisten Rezepte sind auch als „klassisch österreichisch“ anzusehen – es geht ja darum, diese Methode möglichst gut in das eigene Leben integrieren zu können. Begleitend ist oft die Einnahme einer individuellen Kräutermischung sinnvoll. Diese kann aus westlichen oder chinesischen Kräutern bestehen. Genauere Informationen zum Thema TCM-Behandlung finden sie hier.

Gedanken zum Thema Ernährung:

Ludwig Feuerbach (1804 – 1872) war ein deutscher Philosoph und Anthropologe. Mit dem oben angeführten Zitat brachte er im Jahr 1850 seine Theorie zum Ausdruck, dass unsere Ernährung mehr ist, als die Versorgung des Körpers mit Nährstoffen, denn sie beinhält auch psychologische, soziale, ökonomische, politische und kulturelle Dimensionen. In einer Zeit, in der Ernährung (vor allem in der sogenannten „westlichen Welt“) meist bedeutet, dass die Quantität vor der Qualität steht, bekommt dieser Ausspruch immer mehr Bedeutung.

Entwicklung der Ernährung:

Durch die Industrialisierung im 19. Jahrhundert und eine Hinwendung zur Produktion von Nahrungsmitteln im großen Stil, veränderte sich die durchschnittliche Ernährung der Bevölkerung deutlich. Dadurch, dass mehr und mehr Menschen in Städten lebten und in Fabriken arbeiteten, wurde die Versorgung mit Grundnahrungsmitteln ausgelagert. Wo vorher durch bäuerliche Strukturen die Selbstversorgung mit Lebensmitteln normal war, wurde in dieser Zeit die Bevölkerung mit Auszugsprodukten (Brot, Nudeln, industriell hergestellter Zucker) versorgt. Mit dem Beginn des 20. Jahrhunderts setzte sich diese Entwicklung dahingehend fort, dass bei der Produktion der Nahrungsmittel mehr und mehr Herbizide, Pestizide, synthetische Düngemittel, Antibiotika und zuletzt gentechnische Maßnahmen Einzug hielten. Außerdem werden sowohl pflanzliche, wie auch tierische Nahrungsmittel in Massenproduktion (mit allen negativen Auswirkungen) hergestellt. Bei der Verarbeitung kommen seither auch Konservierungsmittel, Farbstoffe, Aromastoffe, Geschmacksverstärker und Emulgatoren zum Einsatz. Zusätzlich dazu haben es sich Lebensmittelhändler in den letzten Jahrzehnten zur Aufgabe gemacht, dass „Alles“ immer erhältlich ist. Das bedeutet, dass es auch in Zeiten, in denen bestimmte Obst- und Gemüsesorten in unseren Breiten gerade keine Saison haben, diese (durch Glashausanbau oder Import) trotzdem erhältlich sind und, dass (ebenfalls durch Import) Südfrüchte jederzeit auf unserem Speiseplan stehen können.

Ernährung heute:

Viele Menschen bemerken für sich, dass ihnen diese, als konventionell angesehene Art, sich zu ernähren nicht gut tut. Diesbezüglich hat sich auch eine unglaubliche Menge an Diäten und „besten“ Ernährungsformen (z. B.: Trennkost, Intervallfasten, Vegetarismus, Veganismus, Paleo-Ernährung, etc.) herauskristallisiert, die trotzdem für eine große Anzahl an Personen nicht zufriedenstellend funktionieren. Sich in diesem Dschungel an Möglichkeiten zurecht zu finden überfordert jedoch häufig. Vor allem, wenn Versuche, die eigene Ernährung umzustellen, dann auch regelmäßig scheitern. Die TCM-Ernährung ist meiner Meinung nach einer der besten Wege, der beim Thema Ernährung beschritten werden kann.

Für alle, die sich eventuell für eine Ausbildung in diesem Fachbereich interessieren, kann ich PhD Claudia Lorenz, eine der wenigen Frauen, die in China studiert haben, empfehlen.